Wir benötigen jährlich Spenden in Höhe von 50.000 €   Unterstützen auch Sie uns!

HIV-positiv, was nun?

Wegweiser mit Beratungs- und Hilfsangeboten im Bereich HIV


Schön, dass du diese Worte liest!!
Wir wollen Dich ein wenig ermuntern und versprechen Dir, „Du bist nicht alleine“. Von uns HIV-Positiven gibt es viele weitere. Wir kennen uns mit Deiner (unserer) Erkrankung gut aus, stehen Dir in der schweren Zeit bei und klären auf… Komm gerne zu uns und trau Dich, uns anzusprechen.

Im Moment fragst Du Dich sicherlich „Und nun? Wie kann ich damit leben?“. Diese Frage stellen sich viele Menschen, nachdem sie von ihrer HIV-Infektion erfahren. Als Antwort haben wir kein „Patentrezept“, wohl aber berichten uns viele Menschen, wie sie wieder Ruhe in ihre Gedanken gebracht und einen -überwiegend- „normalen“ Umgang mit ihrer chronischen Erkrankung gefunden haben.

Sobald Du Dich von Deiner Diagnose „erholt“ hast, kannst Du lernen, als HIV-Positive(r) ein ganz „normales Leben“ zu führen. Aber hab´ Geduld, es braucht (D)eine Zeit. Wie die meisten von uns wirst auch Du Medikamente einnehmen, regelmäßig (D)einen Arzt aufsuchen und immer mal wieder Blut abnehmen lassen. Aber auch daran kann man sich gewöhnen. Im Alltag ist für Dich jedoch fast alles möglich: Du darfst (weiterhin) arbeiten, studieren, eine Familie gründen (Kinder zeugen / bekommen), Sport treiben, Sex haben, in einer Beziehung leben und vieles mehr.

Es wird Dich beruhigen zu wissen: Du musst mit niemandem darüber sprechen, außer Du möchtest es…
Hier gilt dasselbe wie bei allen persönlichen Angelegenheiten: Wem vertraust Du? Mit wem (und wann) möchtest Du sprechen? Langfristig kann es helfen, Vertrauenspersonen im familiären und freundschaftlichen Umfeld zu haben. Möglicherweise erkennen Deine Freunde oder Deine Familie schnell, dass irgendetwas mit Dir nicht stimmt - und stellen Dir Fragen. Nichts desto trotz; den Zeitpunkt darüber zu sprechen (und ob überhaupt) legst Du selbst fest. Der Austausch mit anderen Betroffenen kann Dir helfen, möglichst gut mit der Infektion zu leben und -vor allem- einen positiven Umgang mit Deiner Erkrankung zu erfahren. Die aidshilfe dortmund e.v. bietet hierzu viele Möglichkeiten. Komm gerne vorbei, Du bist herzlich eingeladen!

Beratung zum Leben mit einer HIV Infektion

In der aidshilfe dortmund e.v. findest Du ganz unterschiedliche Möglichkeiten, die Du für Dich nutzen kannst. Egal welches Anliegen oder welche Fragen Du hast, jede und jeder ist bei uns herzlich willkommen und alle Anliegen finden ihren Raum - sei es der Umgang mit der Diagnose, Familie, Beruf, Medikamenteneinnahme, Diskriminierung oder ganz andere Themen. Zur Verfügung stehen Dir geschulte Berater*innen und viele Möglichkeiten, mit HIV-positiven Menschen in Kontakt zu kommen und sich in angenehmer Atmosphäre auszutauschen. Zudem haben wir ein großes Kooperationsnetzwerk und finden garantiert den richtigen Ansprechpartner, sollten wir einmal nicht direkt selbst weiter helfen können.

Unser Angebot: • Information und Beratung im Bereich HIV/AIDS • Umgang mit einer HIV-Infektion • Krisen nach Bekanntwerden und im Zusammenhang mit einer Infektion • Kontakt zu anderen HIV-positiven Menschen • Übertragungswege/Schutzmöglichkeiten • weitere sexuell übertragbare Krankheiten

Beratungen: Mo 10 - 14 Uhr, Mi 16 - 18 Uhr sowie nach Vereinbarung
Bürozeiten: Mo-Fr 9 - 12 Uhr

Kontakt: aidshilfe dortmund e.v., Gnadenort 3-5, 44135 Dortmund
0231-1888770 / info@aidshilfe-dortmund.de / www.aidshilfe-dortmund.de

Auch wenn die HIV-Infektion heute bei erfolgreicher Behandlung nicht mehr lebensbedrohlich ist, wird ein positives Testergebnis dennoch häufig als Schock erlebt. Umso wichtiger sind Gesprächspartner, die aus eigener Erfahrung über das Leben mit HIV Bescheid wissen.
Gerne helfen wir Dir, einen Ansprechpartner zu finden, welcher selbst HIV-positiv ist und Dir bei den ersten „positiven“ Schritten mit Rat und Hilfe zur Seite steht. Einige engagieren sich bei der aidshilfe dortmund e.v. Weitere Menschen sind im bundesweiten Buddy-Projekt Sprungbrett aktiv. Über eine Suchmaske auf der Webseite kannst Du (auch erst anonym) schauen, wer am besten zu Dir passt – z.B. hinsichtlich der sexuellen Orientierung, des Geschlechtes oder des Wohnortes – und jederzeit (zunächst per Email) den Kontakt aufnehmen: www.sprungbrett.hiv

Stadt Dortmund – Gesundheitsamt
Hövelstraße 8, 44137 Dortmund
Aidskoordinator: Andreas Klein / Tel. 0231-5023643 / aklein@stadtdo.de / www.dasaidsteam.dortmund.de

Beratungen: nach Vereinbarung
Angebot: • Beratung für HIV-Infizierte und deren Angehörige • Multiplikatorenschulungen


Telefonisch stehen Dir Berater zu allen Fragen rund um HIV/Aids und anderen sexuell übertragbaren Infektionen zur Seite. Du erreichst sie am Montag bis Freitag von 9 - 21 Uhr sowie am Samstag und Sonntag von 12 - 14 Uhr unter der bundesweit einheitlichen Nummer 0180 33 19411.
Selbstverständlich kannst Du im Gespräch anonym bleiben. Die Berater sind erfahrene Mitarbeiter von Aidshilfen aus ganz Deutschland. Sie werden intensiv geschult und sind fachlich immer auf dem neuesten Stand.

Wenn Du Dich zunächst in Ruhe über ein Leben mit HIV informieren möchtest, können wir Dir folgende Internetseite empfehlen: www.aidshilfe.de/positiv
Sehr umfassend werden hier alle Lebensbereiche erörtert, in welchen HIV eine Rolle spielt.


HIV und Versicherungen ist nach wie vor ein schwieriges Thema und wirft viele Fragen auf: Meist verlangen Krankenversicherungen eine umfassende Gesundheitsprüfung des Antragsstellers. Eine bestehende HIV-Infektion ist dabei fast immer ein Ausschlusskriterium. Welche Versicherungen abgeschlossen werden können und was dabei zu beachten ist, stellt die Deutsche Aidshilfe (DAH) unter www.aidshilfe.de/versicherungen anschaulich dar. Hier findest Du Angaben z.B. zur privaten Krankenversicherung, Berufsunfähigkeits-, Reise- und Lebensversicherungen etc. Zusätzlich wird eine  Beratung durch Experten empfohlen.


Die „Kontaktstelle zu HIV-bedingter Diskriminierung“ bietet Dir Hilfe und Unterstützung, wenn Du aufgrund Deiner HIV-Infektion diskriminiert wurdest - egal ob im Krankenhaus, in der ambulanten Behandlung, am Arbeitsplatz oder bei Behörden. Eine Mitarbeiterin vor Ort, Frau Mörsch, bietet eine Erstberatung an, informiert über Beschwerdemöglichkeiten und begleitet Dich im weiteren Beschwerdeverfahren.

Kontakt: Kontaktstelle zu HIV-bedingter Diskriminierung, Kerstin Mörsch
Deutsche AIDS-Hilfe e.V., Wilhelmstr. 138, 10963 Berlin
Tel. 030 690087-67 / gegendiskriminierung@dah.aidshilfe.de


Menschen mit HIV werden in der Regel von Fachärzten in einer HIV-Schwerpunktpraxis oder HIV-Ambulanz behandelt. Im Ruhrgebiet gibt es in fast jeder größeren Stadt mindestens einen Schwerpunktbehandler. Folgende Ärzte gibt es in Dortmund:

Dr. med. Andreas Bellmunt Zschäpe, Facharzt für Allgemeinmedizin
Münsterstraße 119, 44145 Dortmund, Tel. 0231-816206
Zusatzbezeichnungen: Suchtmedizinische Grundversorgung
Sprachen: Englisch, Spanisch

Martin Hower / Dr. med. Markus Unnewehr (ID-Ambulanz, Klinikum Dortmund)
Beurhausstraße 26, 44137 Dortmund, Tel. 0231-5020700, www.klinikumdo.de

Heike Rauser-Boldt, Fachärztin für Innere Medizin, Psychotherapie, suchtmedizinische Grundversorgung
Bockenfelderstraße 234, 44388 Dortmund, Tel. 0231-6992110, www.praxis-boldt-rauser.de

Dr. med. Marc Schlüter, Facharzt für Innere Medizin, suchtmedizinische Grundversorgung
Beurhausstraße 21, 44137 Dortmund, 0231-149094
Sprachen: Englisch, Französisch


Stadt Dortmund – Gesundheitsamt
Beurhausstraße 26, 44137 Dortmund
Beratung und Test: Mi 9 - 12 Uhr, Do 13 - 17 Uhr (ohne Anmeldung)
Telefonsprechstunde: Mi 12 - 13 Uhr • Do 17 - 18 Uhr
Tel. 0231-5023601 / aklein@stadtdo.de / www.dasaidsteam.dortmund.de

Gesundheitsladen Pudelwohl - gesund & schwul in Dortmund
Angebot: anonyme Beratung und Test für schwule, bisexuelle und andere Männer, die Sex mit Männern haben. Testangebot: STI Check-up, HIV-Schnelltest/Labortest und Syphilis (kostenlos), Chlamydien, Gonorrhoe, Hepatitis C und Titer- Bestimmung für Hepatitis A & B.
(Testtermine und weitere Infos sind auf der Internetseite (s.o.) und Facebook gelistet).

Kontakt: Gesundheitsladen Pudelwohl, Gnadenort 3-5, 44135 Dortmund
Tel. 0231-9508118 / info@pudelwohl-dortmund.de / www.pudelwohl-dortmund.de

Heimtest
(Informationen erfolgen in Kürze)

weitere Kontaktstellen im Bereich HIV
caféplus (Bistro, Veranstaltungsort und Begegnungszentrum)
Gnadenort 3-5, 44135 Dortmund
Tel. 0231-1888768 / www.cafeplus-dortmund.de

Deutsche AIDS-Hilfe e.V.
Wilhelmstr. 138, 10963 Berlin
Tel.: 030 - 69 00 87 0 / E-Mail: dah@aidshilfe.de / www. aidshilfe.de


Weiterhin gibt es in Deutschland flächendeckend lokale Aidshilfen, HIV-Behandler und Gesundheitsämter an welche man sich bei Fragen wenden kann. Auch einige Kliniken sind mittlerweile auf HIV spezialisiert.

Solltest Du einen Arzt (z.B. Internist, Gynäkologe, Zahnarzt) suchen, welcher von anderen HIV-Positiven empfohlen wird, helfen wir Dir gerne.

Wir hoffen, Dir mit diesem Wegweiser, ein wenig mehr Orientierung und Sicherheit zurückgegeben zu haben und ermutigen Dich, Dich selbstbewusst und vor Allem selbstbestimmt mit Deinem neuen Lebensabschnitt auseinanderzusetzen! Wenn Du über die hier gegeben Informationen hinaus noch weitere Fragen haben solltest, weißt Du ja nun, von wem und wo sie Dir beantwortet werden können – sprich uns gerne an!

 

Wir wünschen Dir alles Gute und freuen uns darauf, von Dir zu hören! :)

 


Die technische Ausstattung der Kunst & Kultur Reihe, HIV-KONKRET und der Selbsthilfegruppen wird freundlicherweise unterstützt durch die

Logo Gluecksspirale Einfach